2009 - La Clape - AOC - Closablières -Château Ricardelle
  • 2009 - La Clape - AOC - Closablières -Château Ricardelle

2013 La Clape - Closablières - Château Ricardelle - AOC Rotwein Frankreich

11,44 €
inkl. MwSt. Lieferzeit: 5 Werktage

Closablières La Clape ist die im Barrique ausgebaute Variante des Weinguts Château Ricardelle. Deutlich konzentrierter als sein kleiner Bruder mit schön eingebundenen Holz- und Vanilletönen mit Spuren von Kaffee und getrockneten Kräutern am Gaumen. Reife, eingebundene Tannine. Fünf Monate im Barrique aus Allierholz gereift.


Inhalt
Menge
Nicht auf Lager

  • Sichere Zahlungsabwicklung mit PayPal möglich. Sichere Zahlungsabwicklung mit PayPal möglich.
  • Lieferung innerhalb von 5 Werktagen. Lieferung innerhalb von 5 Werktagen.
  • Kostenfreie Retouresendung. Kostenfreie Retouresendung.

Weinsorten: Syrah - Carignan (30%), Grenache Noir (35%)

AOC - trocken

 

Speiseempfehlung: Der Château Ricardelle Closablières La Clape ist ein passender Wein zu Wildgerichten und Grilladen, zu einer Quiche.

Alkohol:

13,00 vol.%

Ausbau:

Barrique

Dekantieren:

ja

Lage:

La Clape

Restsüsse:

1,10 g/l

Säure:

5,20 g/l

Trinktemperatur:

18-20°C

trinken ab:

2014

Reifehöhepunkt:

2018

Flasche:

0,75 l

Allergenhinweis: enthällt Sulfite


Ein kräftiger und dichter Rotwein. Im Bukett Schwarzkirsche und würzige Vanilletöne, gepaart mit Kaffe und getrockneten Kräutern. Diese Aromen treten auch am Gaumen nochmal in Erscheinung. Das Holz ist gut eingebunden und die Tannine reif und weich.

 

Château Ricardelle hat beinahe 40ha bester Lagen auf dem Kalksteinmassif La Clape zwischen Narbonne und der Mittelmeerküste unter Reben. Die für die Küstennähe beachtliche Höhenlage sorgt für eine sehr homogene Reifung der praktisch immer gesunden Trauben, dazu geben die extrem kalkreichen Böden eine wichtige Dimension.
Seit 1989 im Besitz von Bruno Pellegrini, hat sich das Gut durch die Optimierung der Weinbergslagen und die kontinuierliche Pflege alter Rebstöcke einen herausragenden Ruf erarbeitet. Der Anbau erfolgt nach den Prinzipien von "Terra Vitis".

20617