Castell 2009 Kirchberg Weißburgunder QbA. trocken - Edition Graf Ferdinand - Fürstliches Cartell'sches Domäneamt - Franken
  • Castell 2009 Kirchberg Weißburgunder QbA. trocken - Edition Graf Ferdinand - Fürstliches Cartell'sches Domäneamt - Franken

Castell 2012 Kirchberg Weißburgunder QbA. trocken - Edition Graf Ferdinand - Fürstliches Cartell'sches Domäneamt - Franken

13,80 €

(18,40 € Liter)

inkl. MwSt. Lieferzeit: 5 Werktage

Der Casteller Kirchberg "2012" präsentiert sich lebendig, spritzig und frisch mit einem stabilen Säuregerüst und einer ausgeprägten Aromatik. Viel Geschmack, eine angenehme Fülle und ein gutes Lagerpotential zeichnen diesen guten Weißwein aus. Birne, dezente Vanille- und feine Holzaromen verleihen dem Wein einen kräftiger Körper mit gut ausbalanciertem Geschmackseindruck.

Inhalt
Menge
Nicht auf Lager

  • Sichere Zahlungsabwicklung mit PayPal möglich. Sichere Zahlungsabwicklung mit PayPal möglich.
  • Lieferung innerhalb von 5 Werktagen. Lieferung innerhalb von 5 Werktagen.
  • Kostenfreie Retouresendung. Kostenfreie Retouresendung.

Rebsorte: Weißburgunder ist die hellste aller Burgundersorten und ist seit dem 14. Jahrhundert bekannt. Er ist wahrscheinlich ursprünglich durch eine Mutation aus dem Grauburgunder entstanden, der wiederum aus dem Spätburgunder (Pinot Noir) hervorgegangen ist.

 

 

Serviervorschlag: Der Castell'sche Weißwein aus der fränkischen Edition Graf Ferdinand harmoniert mit hellem Fleisch und Geflügel im Zusammenspiel mit zartem Gemüse.

Optimale Trinktemperatur: 9 - 11°C

 

Analysewerte:

Alkohol: 14,0 vol. %

Restsüße: 2,7 g/l

Säure: 6,7 g/l

Allergenhinweis: enthällt Sulfite

 

Vinifikation: Selektive Handlese, temperaturgesteuerte Gärung und Ausbau im Edelstahltank sowie im großen Holzfass.

 

Edition Graf Ferdinand:

Die Edition Graf Ferdinand verbindet das Terroir der Einzellage mit der für die Lage idealen Rebsorte. Es entstehen moderne Weine – kraftvoll und schmelzig.

 

Lage: Der Casteller Kirchberg ist eine Hanglage mit bis zu 20% Steigung und süd- westlicher Neigung. Der Boden besteht aus Gipskeuper durchzogen mit Alabaster, der auch für den Bau des Altars der Grafschaftskirche (erbaut 1788) genutzt wurde.

 


10091